Montag, 2. März 2009

Mutterstolz

Die Klassenlehrerin war kurz hier.
Wir hatten etwas auszutauschen.
Heute Abend kam sie vorbei und - wie immer - kamen wir ins Plaudern.
Den kleinen Chef hat sie wieder sehr gelobt, seinen Sprachschatz besonders und als sie uns mitteilte, dass sie sich beim kleinen Chef jetzt schon sicher ist, dass er aufs Gymnasium gehen wird, da waren der Gatte und ich schon ziemlich stolz.
Ach ja.
Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich mich für solche Aussagen über mein Kind entschuldigt und es demütig "hingenommen" Jetzt bin ich stolz und weiss auch, dass ich meinem Kind dabei geholfen habe, es schon viel gefördert habe und es auch weiter fördern werde.
Hätte eine alte Freundin meiner Eltern mir nicht im letzten Jahr die Weisheit mitgegeben, dass die eigenen Kinder "selten nach den anderen Leuten kommen" würde ich mich wohl immer noch entschuldigen.

Kommentare:

eineFreundin hat gesagt…

Hach ja... herrlich. Da freut man sich ja eigentlich doppelt.

Sowas geht runter wie Öl! ;-)

Land-Pomeranze hat gesagt…

@eine Freundin. Ja, gefreut habe ich mich, auch wie Bolle, aber wieso doppelt? Du mit? :-)

Ja, es geht wirklich runter wie Öl.