Dienstag, 2. Februar 2010

Genäht

Eigentlich bin ich in den Stoffladen gefahren, um für meinen Sohn Stoff für ein Karnevalskostüm zu kaufen, rausgekommen ist eine Nähanleitung für ganz einfache Taschen.
Ich hatte noch Stoffreste und habs gleich ausprobiert und bin ganz stolz auf mich, dass es gleich geklappt hat, ich Ruhe und Geduld hatte, die Anleitung zu lesen und zu kapieren und nicht den kleinsten Tobsuchtsanfall bekommen habe.
Sogar das Füttern hat geklappt!




Und dann ist endlich mal wieder ein Mittelaltergewand entstanden.
Diese Untergewänder, bzw. Mittelgewänder sind ja eher schlicht und nicht so spannend, aber dafür annähernd "authentisch"


Und immer bleiben diese kleinen Stoffreste übrig. Eigentlich hatte ich vor daraus sogenannte Almosenbeutel zu nähen, aber mein Burdaschnitt hatte noch eine kleine Tasche im Angebot und da ich eh nie weiss, wohin mit dem Geld, wenn wir einen Markt besuchen, hab ich noch schnell die beiden Täschchen genäht.
Da ich gerne in Serie gehe und für meinen Stand auch noch etwas neues brauche, werden es wohl nicht die Einzigen bleiben.

1 Kommentar:

Danni hat gesagt…

Meine liebe Petra, schläfst Du eigentlich?? Da hast Du ja ganz viele tolle Dinge genäht, gestickt. Und die taschen sind doch super geworden. Somit sind die Zeiten vorbei mit dem Nichthandtaschentragen ;-)